Filmclub im Deli Kino in Leck

Der Filmclub im Deli Kino in Leck bietet einmal im Monat in der zweite Woche im Wechsel am Montag oder Dienstag jeweils um 19:00 einen besonderen Film an. Damit soll die Möglichkeit eröffnet werden, Filme, die sonst in Leck nicht gezeigt würden,dem interessierten Publikum anzubieten. Die Filmauswahl soll auf eine breite Basis gestellt werden, jeder kann Vorschläge machen und sich auch persönlich einbringen. Eine Mitgliedschaft ist nicht nötig und die Vorstellungen stehen jedem offen, der den jeweiligen Film sehen möchte.

 

Sie können Ihre Eintrittskarten für die nächste Filmclub-Vorstellung im Vorverkauf bereits Tage vorher zu den Kassenöffnungszeiten im Deli-Kino in Leck erwerben. 

 

EXTRAVORSTELLUNG:

Mittwoch der 20.März 2019 um 19:00 (FSK 12J./82Min.)

Die gebürtige Schweizerin Monika Hauser ist eine Gynäkologin und Frauenrechtlerin, die in den 1990er Jahren die Frauenrechtsorganisation „medica mondiale“ gründete. Das Ziel der Organisation ist es, kriegstraumatisierten Frauen rund um den Globus medizinische und psychologische Hilfe zu leisten. Für ihren Dokumentarfilm über die u. a. mit dem Right Livelihood Award 2008 und der Paracelsus-Medaille der deutschen Ärzteschaft 2017 ausgezeichnete Monika Hauser begleiteten die Filmemacherinnen Edith Eisenstecken und Evi Oberkofler die Ärztin bei der Arbeit für ihr Hilfsprojekt. Diese führt sie häufig in Kriegs- und Krisengebiete wie Uganda, Afghanistan, Kosovo und Liberia, wo viele Frauen vor allem durch sexuelle Gewalt als Mittel der Kriegsführung schwer traumatisiert sind.

Dienstag der 9.April 2019 um 19:00 (FSK 12J./126Min.)

Die Familien Strelzyk und Wetzel leben in der DDR und wollen weg. Im Sommer 1979 ist es so weit: Nach zwei Jahren harter Arbeit starten Peter (Friedrich Mücke), seine Frau Doris (Karoline Schuch) und ihre beiden Kinder (Jonas Holdenrieder und Tilman Döbler) sowie das Ehepaar Günter (David Kross) und Petra (Alicia von Rittberg) mit seinen zwei Söhnen (Ben Teichmann und Christian Näthe) endlich ihren Fluchtversuch in einem selbstgebauten Heißluftballon. Doch die Flucht aus ihrer Heimat in Thüringen endet kurz vor der innerdeutschen Grenze, als der Ballon abstürzt. Die beiden Familien arbeiten fieberhaft an einem neuen Ballon, denn mittlerweile ist ihnen die Stasi auf die Schliche gekommen und beginnt mit den Ermittlungen. Noch kennt die DDR-Geheimpolizei den Absturzort nicht, doch die Schlinge zieht sich immer enger zu. Es beginnt ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit…